„Purple Night“ Website online

Gerade rechtzeitig zum Ende einer ereignisreichen Woche, konnte ich eines meiner aktuellen Projekt abschliessen: Die Info-Website zur „Purple Night“-Party im sachsen-anhaltinischen Sangerhausen. Bis zum Beginn der großen Sause am 1. November dieses Jahres ist zwar noch ein bisschen Zeit, dennoch bestand nachvollziehbares Interesse an einer zügigen Fertigstellung.

Purplenight-Website

Purplenight-Website

Glücklicherweise war mein Auftraggeber ebenfalls Mediengestalter und konnte mir daher das komplette Layout reprofertig liefern – dank Vektordaten in einem PDF-Container problemlos skalierbar.

Meine Arbeit beschränkte sich also in diesem Fall auf Beratung (was geht, was geht nicht) und die Auszeichnug in XHTML und CSS.
Ganz besonders kniffelig war diesmal die Anpassung an die Browser aus dem Hause Microsoft – insbesondere an die Problemkinder IE 6 und IE 5.5.

Alle Seiten sind als „XHTML 1.0 Transitional“ ausgezeichnet, mit Ausnahme des Framesets für die Einbindug des Flash-Players. Dort musste ich konventionsbedingt auf „HTML 4.01 Frameset“ zurückgreifen – welches dank nötiger Angabe von border=“0″ nicht einmal valid ist. Und das ist DER Teil an dem Projekt, der mich wirklich ärgert – kratzt doch eine fehlgeschlagene Validierung stark an meinem angestrebten Perfektionismus ;-). Aber leider war es auf keinem standardkonformen Weg möglich, ein Frameset ohne einen ziemlich unansehnlichen Rahmen zu erzeugen (Bewertungsgrundlage: Safari & Firefox unter Mac OS 10.5). Die Kombination der validen Anweisung frameborder=0 und marginwidth=0 bzw. marginheight=0 funktioniert nur völlig unzureichend. Wärenddessen erledigt das falsche, nicht-konforme und völlig unmögliche border=“0″ seine Aufgabe mit Bravour …
Also sei es drum: Der Zweck heiligt die Mittel – auch wenn es nicht ganz „die feine Art“ ist.

Weitere Informationen und Link zur Website, gibt es auf meiner Projektseite.

Wer eine W3C-konforme Lösung für das Problem mit den Frames kennt, kann dies hier kundtun – für mich und den Rest der ratlosen Welt. Bitte!

 

Schreibe einen Kommentar