Photoshop Disasters

Adobes Photoshop ist ein sehr wichtiges Tool für alle Spielarten der Bildbearbeitung und seit Jahren nicht mehr aus dem Umfeld des Mediengestalters wegzudenken. Als Quasi-Standard für die Manipulation an digitalen Bildmaterial hat sich Photoshop seinen festen Platz in der Landschaft der Kreativitätswerkzeuge gesichert. Der schier unendliche Funktionsumfang zusammen mit einigen leistungsfähigen Filtern laden geradezu dazu ein, das fotografisch Erfasste nach eigenem Gusto umzuarbeiten.
Dass man damit aber auch eindrucksvoll über die Grenzen der Realität (und der menschlichen Anatomie) hinausschlagen kann, zeigen anschaulich die Seiten von Photoshop Disasters.

Screenshot Photoshop Disasters

Screenshot Photoshop Disasters

An wirklich amüsanten Beispielen belegen die Macher der Seiten, das die falsche – oder übertriebene – Anwendung der Photoshop Werkzeugpalette skurrile Ergebnisse ans Tageslicht befördert. Besonders „beliebt“ scheinen hier die gern verwendeten Reflexionen das Ziel nachlässiger Bildbearbeiter zu sein. Dass es in vielen Fällen einfach nicht reicht, das reflektierende Objekt vertikal zu spiegeln und mit geringerer Deckkraft unter dem Original zu platzieren, scheint hier oft vernachlässigt zu werden.
Okay, das Bemängeln von Reflexionen könnte man ja (im Einzelfall) gerade noch so als Pingeligkeit durchgehen lassen aber das Entfernen oder Hinzufügen von Extremitäten bei Fotomodellen ist einfach grob fahrlässig.  Ebenso das Platzieren eines hellhäutigen Gesichtes auf einem dunkelhäutigen Körper. Neben der Frage nach dem Sinn solcher Eingriffe muss man sich zudem die Frage stellen, ob der Retuscheur sich sein Werk einmal in der Gesamtheit angeschaut hat, oder sich nur mit Zoomstufe 2000% durch sein Bild bewegt.

Naja, obwohl die Ergebnisse wohl ihre Werbebotschaft knapp verfehlen, sorgen sie doch für den ein oder anderen Grinser im Gesicht des entspannt zurückgelehnten Betrachters. Photoshop Disasters muss man gesehen haben.

Weiterführende Informationen:

http://photoshopdisasters.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar