Video-Tutorial: Website Baker installieren

In diesem Video-Tutorial möchte ich zeigen, wie man das kostenfreie Content Management System „Website Baker“ auf einen Webserver installiert, die Grundeinstellungen vornimmt und erste Seiten anlegt. Schritt für Schritt erkläre ich, welche serverseitigen Voraussetzungen nötig sind, wie die Datenbank vorbereitet und die Installation durchgeführt wird.

Ich verwende für dieses Tutorial „Website Baker 2.7“, welches Ende April 2008 als finale Version veröffentlicht wurde. Website Baker ist kostenlos und kann unter www.websitebaker.org heruntergeladen werden. Version 2.7 ist die letzte Version der 2.x-Reihe – Websitebaker 3 ist bereits in Arbeit, wird sich jedoch grundlegend von den 2.x-Versionen unterscheiden.

Vorbereitung

Zum Ausprobieren von Website Baker empfehle ich die Verwendung eines lokalen Testservers. Dort kann man das neue System nach belieben Testen ohne seinen „echten“ Webserver zu gefährden. Dafür gibt es eine Reihe kostenloser Lösungen: Unter Windows empfehle ich das „XAMPP“-Paket von apachefriends.org – unter Mac OS X „MAMP“ von living-e Beides sind vollwertige Webserverumgebungen mit PHP- und MySQL-Unterstützung, welche sich jederzeit wie Mausklick starten und beenden lassen. Auf dem Macintosh unter Mac OS X gibt es zwar einen „eingebauten“ Webserver, welcher sich unter „Web-Sharing“ aktivieren lässt, jedoch habe ich es nicht auf die Reihe bekommen, einen SQL-Server zum Laufen zu bekommen. Daher „MAMP“ als clevere und vor allem einfache Alternative.

Vorausetzungen für Website Baker 2.7

Website Baker fordert PHP in der Version 4.1.0 oder höher, MySQL 3.2.3 oder höher, setzt einen abgeschalteten „PHP Safe Mode“ und den angeschalteten „PHP Session Support“ voraus.
Weitere Informationen zu den Voraussetzungen, findet man auf der Website Baker-Website.

Diese Anforderungen an PHP- und MySQL-Version erfüllen sehr viele Hosting-Pakete; nicht ganz so rosig sieht es beim „PHP Safe Mode“ aus: Sehr viele Service-Provider lassen diese Funktion aktiviert – als „Schutz“ vor unberechtigten Zugriff. Der „PHP Safe Mode“ ist eine recht einfache Funktion, um Dateien vor Verwendung durch nicht-autorisierte Nutzer zu schützen – der Einsatz scheint also auf den ersten Blick sinnvoll. Generell ist es aber der falsche Ansatz, Sicherheitsprobleme auf Skript-Ebene lösen zu wollen, daher halte ich diese Vorgehensweise für äußerst semiprofessionell. Glücklicherweise gibt es eine Hand voll Anbieter, die die Zugriffsteuerung nicht auf diese trivial Art zu lösen versuchen und den „PHP Safe Mode“ abgeschaltet lassen.

Unter der Test-Serverumgebung auf XAMPP- oder MAMP-Basis, braucht man sich vorerst keine Gedanken über diese Anforderungen zu machen: Beide Lösungen erfüllen sämtliche Voraussetzungen für Websitebaker.

Schritt 1: Website Baker auf den Webserver kopieren

Nachdem man sich Website Baker von der websitebaker.org heruntergeladen hat, muss man das gelieferte ZIP-Archiv erst einmal entpacken. In den entpackten Dateien finden man dann allerlei Dokumente zum Copyright, zur License, Hinweise zur Installation und die obligatorische ReadMe. Da eigentliche CMS verbirgt sich im Ordner „WB“.

Den Inhalt des Ordners „WB“ kopiert man anschliessend in einen beliebigen Ordner auf seinen Webserver. Auf einem „realen“ Webserver würde man das via FTP-Client erledigen, auf der lokalen Testserverumgebung geschieht das hingegen durch einfaches Kopieren in das HT-Dokument-Root der XAMPP bzw. MAMP-Installation. Bei beiden Software-Paketen heisst dieser Ordner „htdocs“. Dort legt man sich einen Unterordner an (z.B. „WB27“) und kopiert anschliessend einfach die Dateien aus dem WB-Ordner hinein.

Schritt 2: Datenbank vorbereiten

Website Baker speichert den Content der Website sowie eine Vielzahl der Einstellungen in eine MySQL-Datenbank. Im zweiten Schritt müssen wir diese nun vorbereiten.

Auf dem lokalen Testserver geschieht das unkompliziert und schnell über das praktische Tool „phpMyAdmin“,  eine freie Software auf PHP-Basis, welche sich als Quasi-Standard für die Administration von MySQL-Datenbanken durchgesetzt hat. XAMPP und MAMP haben „phpMyAdmin“ bereits an Bord: Startet man XAMPP oder MAMP über das mitgelieferte Control-Panel, öffnet sich anschliessend automatisch ein Browserfenster mit der Startseite der jeweiligen Installation. Dort findet man dann den Link zu „phpMyAdmin“.

Auf dem lokalen Testserver legt man sich nun eine neue Datenbank mit einem einprägsamen Namen (z.B. „websitebaker“) an. Auf einem „realen“ Webserver kann man oft nicht so einfach eine neue Datenbank anlegen, sondern muss mit den bereits Angelegten auskommen. Dort sind die Namen meist etwas kryptisch, stellen aber für Website Baker kein Problem dar. In diesem Fall notiert man sich einfach die vorgefertigten Angaben auf einem Zettel für die spätere Verwendung. Bei der Installation von Websitebaker benötigen wir folgende Informationen: Datenbank-Host, Datenbank-Name, Benutzername und Kennwort. Dazu später mehr.

Schritt 3: Installations-Assistent ausführen

Die Dateien des CMS befinden sich nun auf dem Server, die nötige Datenbank ist vorbereitet. Die Voraussetzungen für den Betrieb von Websitebaker sind also geschaffen – machen wir uns nun an die Installation.

Den Website Baker-Installation-Wizzard erreicht man durch den Aufruf der Websitebaker-URL in einem beliebigen Browser. Auf dem Testserver, unter Verwendung des in diesem Beispiel genannten Ordnernamens „wb27“ könnte die URL so aussehen:

http://localhost/wb27/install

In den meisten Fällen reicht aber auch

http://localhost/wb27

Statt „localhost“ könnte man hier auch die IP-Adresse des Rechners angeben – das macht jedoch nur Sinn, wenn der XAMPP- oder MAMP-Testserver auf einem anderen Rechner im lokalen Netzwerk läuft.

Der Installations-Assistent ist eigentlich selbsterklärend. Er prüft zunächst, ob die Voraussetzungen für den Betrieb von Website Baker erfüllt werden (siehe Voraussetzungen), checkt anschliessend, ob bestimmte Dateien schreibbar sind und fordert danach zur Eingabe aller nötigen Informationen auf.

Die einzige wirkliche „Hürde“ dürfte hier die Angabe der Datenbank-Verbindung sein, daher hier die Standardwerte unter XAMPP und MAMP.

XAMPP:

Hostname: localhost
Datenbankname: [frei wählbar]
Table-Prefix: [frei wählbar – z.B. „wb_“] 
Username:  root
Passwort: [leer lassen]

MAMP:

Hostname: localhost
Datenbankname: [frei wählbar]
Table-Prefix: [frei wählbar – z.B. „wb_“] 
Username:  root
Passwort: root

 

Am Ende des Instalation-Wizzard (Step 6) legt man noch den ersten Website Baker-Benutzer mit Administratorrechten an. Mit diesem kann man sich später am Backend anmelden. Die Angaben dürfen beliebig gewählt werden – wichtig ist nur, dass man sie sich merkt.

Wenn alle Angaben vollständig und richtig waren, erscheint anschliessend die Eingabemaske, die zum Anmelden am Backend auffordert. Ist das der Fall, wurde Website Baker korrekt auf dem Server installiert und ist zum Betrieb bereit.

Erste Schritte

Ist Website Baker korrekt installiert, steht anschliessend das Frontend (die Seite, die später die Besucher sehen) im Beispiel unter

http://localhost/wb27

bereit, die Administrationsoberfläche (Backend) unter

http://localhost/wb27/admin

So lange noch keine Seite im Backend angelegt wurden ist, erscheint im Frontend nur eine einfache „In Bearbeitung“-Meldung. Man kann sich also die Zeit nehmen, zunächst einmal die Grundeinstellungen des CMS festzulegen. Hierzu loggt man sich in das Backend ein (http://localhost/wb27/admin) und navigiert dort zu „Optionen“. Dort sollte man zunächst eine ansprechende Seitenbeschreibung und Keywords hinterlegen und anschliessend das Datums- und Zeitformat auf die landestypische Syntax bringen.

Sind die groben (!) Grundeinstellungen getroffen, kann man sich unter dem Menüpunkt „Seiten“ dem Anlegen erster Inhalte widmen. Für erste Seiten wird sicher der Seitentyp „WYSIWYG“ der richtige sein – ansonsten heisst es jetzt erstmal ausprobieren. Alle Änderungen lassen sich nach dem Speichern sofort im Frontend (http://localhost/wb27) begutachten – daher dürfte eine Einarbeitung in das CMS sehr leicht fallen.

Das war das Tutorial über die Installation von Website Baker 2.7 auf einem (Test)server. Offen gebliebene Fragen beantworte ich gern – das Feedback-Formular am Ende dieser Seite hat für alle Anliegen ein offenes Ohr.

Im nächsten Tutorial werde ich zeigen, wie man ein bestehendes statisches Layout in ein Website Baker-Template wandelt. Bis dahin wünsche ich allen viel Erfolg bei den ersten Gehversuchen in Website Baker.

 

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Erste Schritte in WebsiteBaker | Vektorkneter

  2. Ich habe Websitebaker erfolgreich installiert. Mit Domainname/admin kann ich die Seiten ändern, allerdings kommt keinerlei Passwortabfrage, es kommt also jeder in den Änderungsmodus. Was kann ich da machen? Vielen Dank Simone

  3. Hal­lo An­dré! Ich ha­be schon ein­ge CMS ge­tes­tet und bin letz­lich auf Web­site Baker hän­gen ge­blie­ben. Nach­dem ich Dei­ne Tu­to­ri­als auf Youtu­be ge­se­hen und mein ers­tes Tem­pla­te er­stellt ha­be kom­me ich nicht mehr da­von los! Ge­nau das CMS was ich brau­che. Nicht mehr und auch nicht we­ni­ger.

Schreibe einen Kommentar